Weiterer schwerer Schlag für Facebook

Der Datenschutz-Skandal um Facebook und Cambride Analytica hat weiter schwerwiegende Folgen für Facebook. Unter dem Hashtag „#deletefacebook“ ruft der WhatsApp-Mitgründer Brian Acton zum Boykott auf. Neben Sonos, SpaceX, Tesla und Playboy, die Ihre Seiten aus Protest geschwärzt oder ganz gelöscht haben, hat nun auch Mozilla – die Entwickler des Browsers „Firefox“ – sein Werbebudget bei Facebook vorübergehend eingefroren und Zuckerbergs Unternehmen einen schweren Schlag versetzt.

Folgen auch bei Thomas Blüm – Web & Consulting

Auch TB Web & Consulting​ und einige meiner Kunden haben wegen des Skandals die Werbekonten bei Facebook, zumindest vorübergehend, deaktiviert oder gelöscht. Über mögliche weitere Maßnahmen und Alternativen wird in intensiven Gesprächen beraten.

Worum geht es bei dem Skandal?

Cambridge Analytica hatte unerlaubt die Daten von 50 Millionen Facebook-Nutzern abgegriffen. Diese wurden Daten wurden nicht nur zur Beeinflussung der US-Wahlen sondern, so ein ehemaliger Mitarbeiter, auch zur Unterstützung des Brexit-Referendums genutzt.

Quelle: n-tv

Werbung wirkt!

Werbung wirkt! Henry Ford soll einmal gesagt haben „Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist hinausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte“
Henry Ford soll einmal gesagt haben „Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist hinausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte“*

Sie haben es etwas einfacher als der Autobauer zu seiner Zeit. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die sie haben, um den Erfolg Ihrer Werbung zu kontrollieren: Fragen Sie Ihre neuen Kunden doch einfach, auf welchem Weg Sie zu Ihnen gefunden haben! Im Internet geht das prima über entsprechende Auswahlfelder in einem Kontaktformular, bei einem Anruf können Sie nachhaken „Darf ich kurz fragen, wie sie auf mich/mein Produkt aufmerksam geworden sind?“ So lässt sich schnell und ohne aufwändige oder komplizierte Statistiken feststellen, welche Ihrer Werbemaßnahmen erfolgreich und welche Maßnahmen „hinausgeworfenes Geld“ zu sein scheinen.

Zu sein scheinen! Denn selbst der direkte Vergleich von Werbeaktion und Verkaufszahlen gibt keine verlässliche Auskunft über die genaue Wirkung der Werbung. Zu viele Faktoren sind im Spiel: Trotz definierter Zielgruppen sind die individuellen Unterschiede zwischen den Konsumenten groß. Jeder Beworbene reagiert aufgrund seiner persönlichen Einstellungen und Erfahrungen anders. Auch von Land zu Land oder sogar von Region zu Region gibt es Unterschiede. Und vielleicht entsteht der Bedarf an ihrer Leistung oder Ihrem Produkt erst später und der Beworbene erinnert sich unbewusst an Ihre Werbung.

*Henry Ford wird am häufigsten dem Zitat „Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist hinausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte“ in Verbindung gebracht. Es wird aber auch John Wanamaker zugeschrieben, einem US amerikanischen Kaufmann und späterem Postminister der USA, der als Begründer des modernen Marketing gilt.

Aber, unter uns: Hätten Sie den Text gelesen wenn ich das Zitat im Bild John Wanamaker zugeordnet hätte und glauben Sie, dass die Hälfte ihrer Werbung hinausgeworfenes Geld ist? Werbung wirkt! 😉

Kleines Goodie: kostenlose Facebook Werbung

Das f-Logo von Facebook
Das Facebook-Logo Klick & like!

Als kleines Goodie bewerbe ich ab sofort die Fertigstellung oder den Relaunch von Webseiten meiner Kunden bei Facebook. Die Aktion ist zeitlich unbefristet und gilt rückwirkend für alle Seiten, die in diesem Monat fertiggestellt wurden!

Die Aktion ist natürlich kostenlos und dient sowohl der Eigenwerbung für Thomas Blüm – Web & Consulting, als auch der Werbung für die neue Seite der Kunden.

Ein Gewinn für beide Seiten. Like it! 🙂