Historisches Fundstück: www.godesberg.net

Auf Facebook hatte ich es bereits angekündigt und hier ist,  wie versprochen, ein Screenshot von www.godesberg.net, einem der ersten Blogs auf dem lokalen Planeten:

Screenshot von http://www.godesberg.net vom 28.04.2004. Das auf dem Content Management System Mambo basierende Online-Magazin von Thomas Blüm war sogar unter der ISSN 1612-3638 als Zeitschrift bei der Deutschen Nationalbibliothek geführt. Ein früher Vorläufer der heutigen Blogs, der bis 2004 rein in HTML geschrieben wurde. Die Seite war von 1997 bis 2008 in Betrieb und konnte in deutscher und englischer Sprache abgerufen werden. Quelle: Archiv Thomas Blüm, Bonn
Screenshot von http://www.godesberg.net vom 28.04.2004.
Für eine größere Ansicht einfach anklicken!
Quelle: Archiv Thomas Blüm, Bonn

Short Facts: www.godesberg.net habe ich, seit dem Start im Jahr 1997, in reinem HTML mit dem Texteditor geschrieben. 2004 erfolgte die Migration der Seite von HTML auf das CMS Mambo. Das Online-Magazin war unter der ISSN 1612-3638 als Zeitschrift bei der Deutschen Nationalbibliothek geführt.

Inhaltlich gab es aktuelle Artikel zum Geschehen in und rund um den Bonner Stadtteil Bad Godesberg. Basis waren Meldungen der Stadt Bonn, des Bad Godesberger Stadtmarketing, der Polizei und last but not least der Bezirksverwaltungsstelle Bad Godesberg. Die Zusammenarbeit mit der Bezirksverwaltungsstelle, insbesondere dem ehemaligen Dienststellenleiter Alo von der Kall und seinen Mitarbeitern, war einfach Super. Überhaupt war es eine tolle Zeit!

Mit www.godesberg.net war ich, mit Unterstützung von Eckhard Liessem und dem Verein City-Marketing Bad Godesberg (nach der Verschmelzung mit der Werbegemeinschaft Bad Godesberg heute als Bad Godesberg Stadtmarketing e.V.), um das Jahr 1999 auch auf einem Gemeinschaftsstand auf der Bad Godesberger Leistungsshow GODEMA vertreten

Selbstverständlich wurden auch eigene Artikel recherchiert und veröffentlicht. Ich habe unter anderem über den Abriss des Hertie Gebäudes und den Aufbau der Fronhofer Galeria in einem Bautagebuch berichtet. Bei der Sprengung des Konrad-Adenauer-Hauses (ehemalige CDU-Zentrale) stand ich auf dem Dach des Polizeipräsidiums und habe fotografiert. www.godesberg.net war oft schneller als der Online-Ableger der generellen Lokalpresse.

Weiterhin gab es die aktuelle Wetterinfo von Ralf Petricks Wetterstation, einen Eventkalender, Spiele und verschiedene Testberichte. Ein Postkartenhändler hatte mir, im Gegenzug für eine Verlinkung, Scans seiner historischen Postkartenmotive zur Verfügung gestellt. Deswegen hatte die Seite nicht nur aktuelle Fotos, sondern auch viele historische Darstellungen in der Galerie. Es gab auch eine Verbindung zu Bonn-Virtuell, einem Vorläufer von Google Streetview. Und wenn es mal kein passendes Modul für Mambo gab, dann wurde es von mir halt selbst geschrieben.

Die Seite wurde von 1997 bis 2008 weltweit besucht. Die touristischen Informationen der Seite waren deswegen auch in Englisch verfügbar. Viele ehemalige Bad Godesberger, sowie Diplomaten und deren Familien, die hier lebten und sich wohlfühlten, haben mir geschrieben und sich für die Erinnerungen, Bilder und Infos aus Ihrer alten Heimat bedankt.

Nach mehr als zehn Jahren habe ich 2008 die Seite verkauft. Leider ging www.godesberg.net kurze Zeit später vom Netz.