Man kann’s auch freundlich sagen :)

Letzte Woche hatte ich auf die Ergänzung zum Thema EU Online-Streitbeilegungsverfahren hingewiesen, nach der dem Nutzer seit Anfang 2017 unter bestimmten Umständen mitgeteilt werden muss, ob der Onlineshop-Betreiber an der Streitbeilegung teilnimmt oder nicht.

Webseite der EU Online Streitbeilegung.
Webseite der EU Online Streitbeilegung.

Das IT Unternehmen mit dem angeknabberten Apfel im Logo hat es auf seiner deutschsprachigen Webseite wie folgt formuliert: „…ist nicht verpflichtet an einem Streitschlichtungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle (ADR) oder einem Online-Streitbeilegung der EU (ODR) teilzunehmen und beabsichtigt dies auch nicht tun.“

Juristisch ist das sicherlich einwandfrei und in sehr ähnlicher Form auf vielen Webseiten zu finden. Jedoch sorgt so eine Formulierung bei Nutzern und auch bei mir selbst doch eher für irritiertes Stirnrunzeln.

Für eine Kundin habe ich eine Formulierung ausgearbeitet, die den Verbraucher nicht mit Anlauf vor den Kopf stößt: „Wir haben uns entschieden, nicht an Streitbeilegungsverfahren bei einer Verbraucherschlichtungsstelle (ADR) oder einem Online-Streitbeilegung der EU (ODR) teilzunehmen, sondern etwaige Differenzen – wo möglich – kulant und pragmatisch zu lösen.“

Klingt doch freundlicher, oder? Kommentare sind durchaus erwünscht 🙂